UBI-LAWI

Umweltbildung für die Landwirtschaft - Innovative Methoden der Beruflichen Fachbildung zum Landwirtschaftlichen Bodenschutz

 

Der beste Weg, um die EU-Bewirtschaftungsstandards nachhaltig zu sichern ist ein Paket von innovativen Maßnahmen/Methoden der Fachkräftefortbildung, Information und Bewusstseinsbildung sowie fachlicher Beratung. Durch die gemeinsame Bezugsgröße (Flusseinzugsgebiet Neiße) mit ähnlichen naturräumlichen Bedingungen können sonstige Unterschiede/Barrieren besser überwunden werden. Gleichzeitig kann aus Sicht des landwirtschaftlichen Bodenschutzes ein wesentlicher Beitrag zur Umsetzung der EU-Wasserrahmenrichtlinie geleistet werden.

 

Das Interreg-geförderte Vorhaben setzte in den Jahren 2007 und 2008 folgende Inhalte um.

  1. Aufbau von 4 Konsultationsbetrieben zur pfluglosen Bodenbearbeitung in Niederschlesien und in Sachsen
  2. Entwicklung eines zweisprachigen Internetportals und von Arbeitsmaterialien zum landwirtschaftlichen Bodenschutz
  3. Nutzung von PC-gestützte Entscheidungshilfen für die Landwirtschaftsberatung und Landwirte in Niederschlesien und Sachsen (EROSION2D, "EXCEL-Entscheidungshilfe Bodendruck"): Anpassung, beispielhafte und flächendeckende Anwendung in Projektteilgebieten
  4. Veranstaltungen zur Fachbildung und zum Erfahrungsaustausch