PflanzendatenbankGeo-MedienSatellitengestützte|UmweltbildungAbschlussberichtProjektdarstellungProjektschulenZu den SchulprojektenArbeitsmaterialienArchivKooperationspartnerKontakt





Sorbisch :: Druckversion
Satellitengestützte|Umweltbildung / 
Definition Flurnamen
01-09-10 07:20
Alter: 7 Jahr


VON: E.-M. KESCHKE




Ein Flurname ist die namentliche Bezeichnung (Flurbezeichnung) eines kleinräumigen Landschaftsteils (Flur) ohne Häuser. (Ein Ortsname ist dagegen die Bezeichnung eines Landschaftsteils mit Häusern.) Flurnamen kennzeichnen die kleineren und kleinsten geografischen Einheiten, wie Berge und Gipfel, Täler, Wälder, Weiden, Wiesen, Ackerland und Auen, Wege, Gewanne, Fluren bis hin zu einzelnen Parzellen. Flurnamen sind überlieferte geografische Namen (Lokalnamen), die sich im örtlichen Sprachgebrauch entwickelt haben.

Flurnamen sind althergebrachte Lage- oder Nutzungsbezeichnungen wie zum Beispiel „Vor den Tränken“, „Beim Klingelborn“, „Im Messflur“, „Gänseweide“, „Schafsheide“ etc. Oft haben Flurnamen Bezüge zu ehemaligen Eigentümern: „Kirchhuf“, „Bischofswiesen“, „Herrenbungert“, „Scholzenheck“.

(Quelle:Wikipedia)








<- Zurück zu: Archiv