PflanzendatenbankGeo-MedienSatellitengestützte|UmweltbildungAbschlussberichtProjektdarstellungAnalyse von Satelliten- und LuftbildernBiotopkartierungSorbische SprachePublikation im InternetProjektschulenZu den SchulprojektenArbeitsmaterialienArchivKooperationspartnerKontakt





Sorbisch :: Druckversion
Satellitengestützte|Umweltbildung / Projektdarstellung / Analyse von Satelliten- und Luftbildern / 

Analyse von Satelliten- und Luftbildern

Mit Hilfe der speziell für Schüler entwickelten Software Pixel-GIS können diese Satelliten- und Luftbilder analysieren und dabei erkennen, dass die räumliche Umwelt als ein Beziehungsgeflecht von natürlichen und anthropogenen Faktoren verstanden werden kann. War bisher die Kartenauswertung von verschiedenem Kartenmaterial (topographisch, thematisch bzw. physisch) in den Schulen vorrangig, bietet der Einsatz neuer Medien einen völlig neuen Erfahrungshorizont. Über die Satellitenbild-Anwendung Pixel-GIS und deren Auswertung können Schüler völlig neue Erfahrungen im Hinblick auf geographische Arbeitsweisen entdecken. Die Software liefert ein Diagnosesystem für die Raum- und Pflanzenanalyse und dient nicht mehr nur zur Illustration.

 

Darstellung des Gebietes im RGB-Format

R = Rot ; G = Grün ; B = Blau

Darstellung des Gebietes im CIR-Format

C = Color ; I = Infra ; R = Rot

Analyse des Gebietes im PVI-Format

P = Perpendicular , V = Vegetations ; I = Index

gelbe-braune Färbung = keine - sehr schwache Vitalität von Pflanzen

grüne Färbung = vitale Pflanzen je dunkler das Grün um so größer die Vitalität

 

Die Software Pixel-GIS wurde von Herrn Duttke aus Herborn, ehemaliger Lehrer für Mathematik und Physik, für seine Schüler entwickelt und bietet eine schülerfreundliche, nachvollziehbare Anwendung.

 

Um den Umgang mit dem Programm Pixel-GIS sicher zu beherrschen, wurde vom 24.08. – 26.08.2009 die Weiterbildungsveranstaltung „Satellitenbilder als Methode der Naturraumanalyse“ mit den Referenten Herrn Dr. Helm, Naturschutzakademie Hessen (NAH) und Herrn Duttke als Programmentwickler für die projektteilnehmenden Schulen am Sorbischen Gymnasium in Bautzen durchgeführt.